www.flexibleproduktion.de

FLEXIBEL PRODUZIEREN

Produzieren Sie nur was Sie verkaufen, keine Lagerhaltung, kein Stress, bessere Rendite!

Die Erfahrungen

BONOMI GROUP

BONOMI GROUP

Unsere Produktio umfasst eine beträchtliche Anzahl verschiedener Artikel und Losgrössen, die von wenigen Stück bis zu mehreren zehntausend Teilen reichen.

Für die Produktion verwendeten wir hauptsächlich Bearbeitungszentren für mittlere bis niedrige Serien und Transfermaschinen für große Serien.

Diese Auswahl reichte nicht aus, um unser breites Spektrum an Bedürfnissen ausreichend abzudecken, und insbesondere im mittleren Bereich der Serie waren die Ergebnisse nicht zufriedenstellend.

Durch den Einstieg in die flexible Produktion und den Einsatz der flexiblen Maschine, konnten diesen Bereich zu verbessern, die Produktivität wiederherzustellen, die Umrüstzeiten minimieren und die Flexibilität gewährleisten, die wir brauchen.

Nach diesen ersten Erfahrungen haben wir einen zweiten MULTICENTER installiert.

Fabio Nicoli
Plant Manager

Bonomi Eugenio S.p.A.
Via A. Mercanti,17 25018 – Montichiari, (BRESCIA)
www.gruppo-bonomi.com

BOEME SRL

BOEME SRL

Mit dem Kauf des MULTICENTER habe ich die richtige Wahl getroffen, da ich (obwohl ich keine anderen ähnlichen Maschinen im Werk habe) den richtigen Kompromiss von

„PRODUKTIONSLEISTUNG“ und „FLEXIBILITÄT“ gefunden habe. Wir haben zahlreiche Teile, die sich auf Ihrer Maschine in manchmal sehr kleinen Chargen (500/1.000 Stück) und manchmal in größeren Produktionslosen (15.000/20.000 Stück) abwechseln. Diese Teile wurden vorher mit einzelnen Bearbeitungszentren oder Drehmaschinen mit 2 Spindeln hergestellt.

Wir haben festgestellt, dass die Zeiten für die Werkzeugumrüstung des MULTICENTER ähnlich sind, wie bei den vorherigen Maschinen, aber die Produktionsleistung ist im Durchschnitt FÜNF MAL HÖHER als vorher (laut Jahresbericht).

Vorher hatten wir eine Maschine mit zwei Spindeln und zwei der Herstellung dieser Teile gewidmete Bearbeitungszentren, und oft mussten wir die Produktion extern vergeben. Jetzt ist MULTICENTER völlig ausreichend, und wir haben sogar noch eine beachtliche Sicherheitsmarge.

Wir sind Ihnen dankbar für die Planung der Ausrüstungen, Ihr Projekt hat es uns ermöglicht, die Befestigung des Werkstücks auf extrem einfache und leistungsstarke Art auszuführen.

Wenn eventuelle potentielle Käufer eines MULTICENTER uns für Auskünfte kontaktieren möchten, kein Problem!

Ing. Carlo Medina
Inhaber
Boeme S.r.l.
Via dello Strego, 1

28010 Cavallirio (NO) – ITALY
www.boeme.com

OMB SALERI

OMB SALERI

Das MULTICENTER hat sich optimal in den Produktionskontext von OMB eingefügt, vor allem ist es jetzt auch möglich, bei kleinen Produktionschargen mit der Logik einer Abteilung zu überlegen und zu handeln, statt mit der Logik von einzelnen Maschinen…Daher sind wir nicht mehr gezwungen, große Aufträge zu unterbrechen oder zu stoppen, um für kleinere Bestellungen Platz zu schaffen, denn jetzt können wir auf das MULTICENTER zählen.

Alessandro Ronchi
Production & Lean Manager

OMB SALERI, SpA
Via Rose di Sotto 38/C
25126 BRESCIA – ITALY
www.omb-saleri.it

MI.GA.L

MI.GA.L

“Die Stücke, die wir am MULTICENTER bearbeiten, sind normalerweise für horizontale Bearbeitungszentren.“

Um die Werkzeugumrüstungen zu kompensieren und eine anständige Zykluszeit zu haben, positionierten wir mehrere Werkstücke pro Kubikmeter und das führte zu Problemen in Bezug auf die Wiederholbarkeit, weil das Druck- oder Gusserzeugnisse sind.

Weil das MULTICENTER über 3 Bearbeitungszentren verfügt, ist es in Bezug auf die Zykluszeit bereits mit einem Werkstück pro Kubikmeter wettbewerbsfähig, denn es vereinfacht das Rüsten und verringert insbesondere dessen Kosten.

Dasselbe gilt für die Maschinenrüstung vor dem Beginn einer Produktion. Die Kontrolle von 16 oder 24 Stück pro Kubikmeter verlängerte die Startzeiten. Heute laden wir mit MULTICENTER maximal zwei Werkstücke pro Palette, und so wird die Rüstphase beträchtlich schneller.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit des Ladens und Entladens durch Roboter, die bei einem Bearbeitungszentrum nicht möglich ist, außer mit einer 20 – 25 Mal höheren Investition in die Herstellung von Werkzeugen und mit einer deutlichen Personalreduzierung.

Die Flexibilität bei der Steuerung des An- und Rücklaufs eines Werkstücks, denn bevor ein Werkstück auf einem Transfer normal bearbeitet wird, müssen kleinere Lose und Vorserienstücke bearbeitet werden, die auf einem Transfer nicht mit niedrigen Kosten bearbeitet werden können, wie es heute mit dem MULTICENTER möglich ist. Dasselbe gilt für das Standard-Werkstück. Wenn dieses das Ende seiner Lebensdauer erreicht, macht man normalerweise Lose, die nur als “Ersatzteile” eingesetzt werden, wobei dann die Ausrüstungen benutzt werden, die mit dem Transfer eingesetzt wurden.”

Fabio Ghidini
Production Manager
MI.GA.L. S.R.L.
Via Angelo Gitti, 18
25060 Marcheno (BS) – ITALY
www.migal.it

Cavagna Group

Cavagna Group

WIR STELLEN PRODUKTIONSCHARGEN AB 500 STÜCK MIT EINER SEHR WIRKUNGSVOLLEN METHODE HER!

“Bevor ich das MULTICENTER zur Verfügung hatte, musste ich das Werkstück in mehreren Arbeitsgängen herstellen, mit den folgenden Problemen:

  • DRUCKSTELLEN
  • KRITISCHE STÄRKEN
  • PROBLEM DER GRATE

Dank dem MULTICENTER hatten wir die Möglichkeit, den Zyklus zu optimieren, um die mit Qualität und Zykluszeit verbundenen Probleme lösen zu können. Abgesehen davon ermöglicht die Maschine die Umrüstung von einem Werkstück auf ein anderes in 15 Minuten, dank dem großen Vorrat der Werkzeuge im Magazin, die immer verfügbar bleiben. Eigentlich besteht die Umrüstung ausschließlich aus dem Klemmenwechsel.”

Giuliano Pintossi
Leiter der Produktionsabteilung
CAVAGNA GROUP SPA ABTEILUNG OMECA
Via Statale 11 / 13
25010 CALCINATO (Ponte San Marco) BS – ITALIEN
www.cavagnagroup.com

AMRON U.S.A.

AMRON U.S.A.

In der Folge nun eine E-Mail mit den Fragen, die ein potentieller Kunde, der eine von unseren Maschine zu kaufen beabsichtigt, einem Kunden stellt, der die Maschinen bereits verwendet.

Hier die Originalversion von dem, was besprochen wurde…

Sent: Friday,

To: Mike Heiny

Subject: Machining system Mike

Wir sind dabei, zu überlegen, bei PORTA ein MULTICENTER zu erwerben, und du stehst auf der Liste mit den Referenzen. Ich habe mich gefragt, ob ich wohl einen günstigen Moment finde, um dich zu kontaktieren. Ich würde mich gerne mit dir über die folgenden Fragen unterhalten:

WIE BEURTEILST DU DEINEN BEI PORTA GETÄTIGTEN KAUF?

Antwort: Die Kauferfahrung bei Porta North America Inc. war positiv. Es handelt sich um ein erstklassiges Unternehmen.

UND WARST DU MIT DER INSTALLATION ZUFRIEDEN?

Antwort: Sehr zufrieden. Die Installation und die Unterstützung waren ausgezeichnet.

WIE LANGE HAST DU DIE MASCHINEN SCHON?

Antwort: Sie wurden im Jahre 2011 erworben und installiert.

HAST DU SCHLÜSSELFERTIG GEKAUFT?

Antwort: Ja, die Maschinen wurden in Italien der Endabnahme unterzogen und dann erneut bei Amron.

KANNST DU MIR DIE UNTERLAGEN ANGEBEN, DIE DU BEIM SCHLÜSSELFERTIGEN KAUF ERHALTEN HAST?

Antwort: Zwei detaillierte Handbücher mit Codes, Zeichnungen und Schaltplänen und sämtliche sonstigen Informationen, die man brauchen könnte.

WURDEN DIR AUCH AUTOMATISIERUNGEN GELIEFERT?

Antwort: Automatische Lade- und Entladevorrichtungen, Amron war dafür verantwortlich, dass die zu bearbeitenden Werkstücke in die Maschine gelangen und die Fertigteile abtransportiert werden.

WARST DU MIT DER TATSÄCHLICHEN ZYKLUSZEIT IM VERGLEICH ZU DER IN DER PHASE DES ANGEBOTS BERECHNETEN ZUFRIEDEN?

Antwort: Die erste Firma für Werkzeugmaschinen, die uns genau das geliefert hat, was im Angebot berechnet worden war.

WARST DU MIT DER SCHULUNG ZUFRIEDEN, DIE DEIN PERSONAL FÜR DIE PROGRAMMIERUNG UND DIE WARTUNG ERHALTEN HAT?

Antwort: Ausgezeichnete Online-Schulung und Unterstützung, Art und Kevin von Porta North America sind in dieser Hinsicht wirklich sehr gut.

UND MIT DEM SERVICE BIST DU ZUFRIEDEN?

Antwort: Der Service ist sehr gut, wir arbeiten gut zusammen und sie reagieren sehr schnell, die wenigen Male, als wir sie brauchten, hat Porta North America seine Pläne geändert, um uns beizustehen.

WÜRDEST DU WIEDER BEI IHNEN KAUFEN?

Antwort: Ja, wir überlegen uns gerade den Kauf von weiteren 3 Maschinen, um bereits vorhandene zu ersetzen.

Mr. Mike Heiny
Engineering Manager
Amron, Division of AMTEC
920 Amron Ave.
Antigo, Wisconsin 54409
U.S.A.
www.nationaldefensecorp.com/amron.html

VALVOMEC

VALVOMEC

Welches Problem hatten Sie, bevor sie über das MULTICENTER verfügten?

Vor allem die langen Zeiten für die Werkzeugumrüstung und die Zykluszeiten. Außerdem war die Präzision der vorherigen Maschine nicht mehr sehr gut (die Maschine stammte aus dem Jahre 1996). Die langen Zykluszeiten und die langen Zeiten für die Werkzeugumrüstung ermöglichten es nicht, einen sofortigen Werkstückwechsel auszuführen. Sagen wir es einmal so, wenn die richtige Einstellung gefunden wurde, versuchte man, so viele Teile wie möglich zu produzieren, sodass der Lagervorrat erhöht wurde (was für das Unternehmen kein geringer Preis war).

Wie haben sie dieses Problem mit dem MULTICENTER gelöst?

Da wir ein großes Werkzeugmagazin besitzen (24 pro Einheit, also insgesamt 72), habe ich die Möglichkeit, jeweils mehrere Werkzeuge für unterschiedliche Bearbeitungen montiert beizubehalten. So wird die Zeit für die Werkzeugumrüstung einzig auf den Austausch der Formen beschränkt. MULTICENTER ist sehr kompakt, äußerst präzise und schnell, sowohl was die Zykluszeiten anbetrifft, als auch in Bezug auf die Verwaltung der Werkzeuge. Dies ermöglicht es auch, kleine Produktionschargen auszuführen und dann den Artikel nach kurzer Zeit wieder zu wechseln, weil die Zeiten für die Werkzeugumrüstung reduziert sind.

Welche positiven Ergebnisse haben sie durch die Verwendung des MULTICENTER erzielt?

Größere Präzision, reduzierte Zeiten für die Werkzeugumrüstung, reduzierte Zykluszeiten, Flexibilität, was den Wechsel der Artikel anbetrifft, all dies ermöglicht es uns, den Anforderungen der Kundschaft bestmöglich gerecht zu werden.

GIUSEPPE SURANNA
Ausrüster / Maschinenbediener
VALVOMEC
www.valvomec.it

KRAMER

KRAMER

Die im Jahre 1974 entstandene Kramer Italia gehört seit der Gründung auf dem Markt zu den Herstellern von Sicherheitsventilen, Druckminderern, Gasablassventilen, motorisierten Sperrventilen, Gashähnen. Schon bald unterstützt sie die Hersteller von Heizkessel, indem sie ihnen die ersten Hydraulikeinheiten aus Messing liefert.

Welches Problem hatten Sie, bevor sie über das MULTICENTER verfügten?

Probleme mit den Lieferzeiten, die wegen den Stillstandszeiten für den Werkzeugwechsel und die Werkstückbeschickung entstanden sind, da mehrere seriengeschaltete Maschinen mit Werkzeug umgerüstet werden mussten, um alle Bearbeitungen an einem Teil ausführen zu können.

Wie haben sie dieses Problem mit dem MULTICENTER gelöst?

Indem das Werkstück auf den freien Tisch gelegt wird, während die Einheiten weiter arbeiten, jede der drei Spindeln führt gleichzeitig einen Teil der Bearbeitungen aus.

Welche positiven Ergebnisse haben sie durch die Verwendung des MULTICENTER erzielt?

Eine drastische Verringerung der Produktionszeiten, Präzision und reduzierte Zeiten für die Werkzeugumrüstung.

ING. MARCO STRADIOTTI
Leiter der Produktionsabteilung
Kramer Italia
www.kramer-italia.it

KUEHR

KUEHR

Kehren wir ins Ausland zurück und sehen wir, wie dieser Kunde seine Begegnung mit der Technologie der Produktiven Flexibilität schildert.

 

“Wir sind eine Firma, die auf Bearbeitungen spezialisiert ist. Unsere Kompetenz kann damit zusammengefasst werden, dass wir kleine und mittlere Lose von Hochpräzisionsteilen aus Aluminium, Kupfer, Messing und Titan produzieren. Als wir das MULTICENTER noch nicht hatten, waren unsere Bearbeitungskosten hoch und unsere Lieferzeiten lang.

 

Nachdem wir das MULTICENTER installiert hatten, wurden die Ausschussstücke reduziert, wir lieferten viel schneller und die Produktionskosten sind dank der Schnelligkeit des Umrüstens gesunken.

 

Mit dem MULTICENTER haben wir positive Ergebnisse erzielt, denn die Qualität des Fertigstücks wurde verbessert und die Produktivität beschleunigt. Heute können wir unseren Kunden schnellere Lieferungen zu konkurrenzfähigeren Preisen anbieten!”

 

Dr. Alexander Ostertag

Firmeninhaber und Geschäftsführer

Kühr GmbH

IZ-N.Ö.-Süd, Straße 3, Obj. 35

A-2351 Wiener Neudorf – Österreich

www.kuehr.com

F.LLI TOGNELLA

F.LLI TOGNELLA

Und jetzt eine Firma, die 100% in Italien produziert, in die ganze Welt exportiert und somit beweist, dass das MADE IN ITALY, mit den richtigen Instrumenten ausgestattet, immer noch seine Vorzüge zeigen kann. Dieser Satz fasst die Ziele des Kunden zusammen: “Wir produzieren – in unserem Land – was wir in der Welt verkaufen, und das persönliche Engagement der Firmeninhaber ist die beste Garantie.”

 

Seit 50 Jahren bietet Tognella S.p.A ihre Produkte in verschiedenen Bereichen an und in jedem Fall überall dort, wo es Flüssigkeiten gibt, die reguliert und überwacht werden müssen. Im spezifischen Fall produziert Tognella S.p.A. hydraulische und pneumatische Einstellventile.

 

“Als wir noch nicht das MULTICENTER hatten, war es unmöglich, die sechs “Seiten” meines Werkstücks mit einigen geneigten Bohrungen unter Verwendung einer einzigen Lösung zu bearbeiten. Dank dem entsprechend ausgerüsteten MULTICENTER kann ich die sechs “Seiten” bearbeiten und dabei eine Standardausrüstung verwenden. Das MULTICENTER hat die Bearbeitung einiger Werkstück-Familien mit Bearbeitungszeiten gelöst, die es erlauben, das Wort “Produktivität” zu verwenden.

 

Ferruccio Tognella

Firmeninhaber – Technischer Leiter

F.lli Tognella Spa

via Goito, 60

21019 Somma Lombardo

Varese – Italien

www.tognella.it

KOMET AUSTRIA

KOMET AUSTRIA

WELCHEM PROBLEM SIND SIE BEGEGNET, BEVOR SIE ÜBER DAS MULTICENTER VERFÜGTEN?

 

“Wir hatten ein Horizontal-Bearbeitungszentrum und konnten das Arbeitsvolumen nicht bewältigen aufgrund von vielen relativ kleinen Teilen und Losen.

 

Um das Arbeitsvolumen bewältigen zu können, hätten wir zwei weitere Bearbeitungszentren erwerben müssen, und das bedeutete auch mehr Personal, um die Maschinen zu betreiben. Dann haben wir das MULTICENTER entdeckt!“

 

WIE HABEN SIE DIESES PROBLEM MIT DEM MULTICENTER GELÖST?

 

“Mit dem Multicenter konnten wir die gesamte Fräsarbeit auf eine Maschine verlagern, denn die Bearbeitungszeit pro Teil wurde gegenüber einem Bearbeitungszentrum mit einer Spindel um ca. 30% reduziert.”

 

WELCHE POSITIVEN ERGEBNISSE HABEN SIE DURCH DIE VERWENDUNG DES MULTICENTER ERZIELT?

 

“Der größte Vorteil des Multicenter ist für uns sicherlich die Tatsache gewesen, dass wir mit demselben Personal das Arbeitsvolumen bewältigen konnten, ohne Techniker anstellen zu müssen. Ein weiterer Vorteil war, dass eine Maschine weniger Fläche als drei Maschinen belegt, und somit wird Arbeitsfläche in der Werkstatt gespart. Weiterhin werden, nachdem ein Teil zum ersten Mal umgerüstet wurde, die nachfolgenden Umrüstungen schnell und einfach und die Produktion wird ebenso erleichtert.”

 

Herr Arno Drechsel

Firmeninhaber Komet Austria

Julius-Durst-Str. 10

9900 Lienz – Österreich

www.kometirrigation.com

Für Hilfe rufen Sie die Nummer an (0039) 030/800673 Oder klicken Sie hier www.flexibleproductionassistance.com